Eckdaten

Wann:

An Sonntagen von 9.30-11.30 Uhr

Was:

  • Freies Spiel an Bewegungsparcours
  • In Begleitung der Eltern
  • Ohne Voranmeldung
  • Ansprechperson vor Ort

Kosten:

  • 5.- für 1 Kind
  • 8.- ab 2 Kinder
  • Gratis mit KulturLegi (oder Ähnlichem)
  • Saisonkarten in der Halle erhältlich

Weiteres

Mitbringen:

  • Bargeld
  • Bequeme Kleidung
  • Anti-Rutschsocken
  • Znüni (darf nicht in den Hallen gegessen werden)

Versicherung:

Ist Sache der Teilnehmenden

Chindaktiv Grossformat 7566 Kopie 3000 1984
Chindaktiv Grossformat 7485 Kopie
Chindaktiv Grossformat 7434
Chindaktiv Grossformat 7458
Chindaktiv Grossformat 7480
Chindaktiv Grossformat 7501
Chindaktiv Grossformat 7413 (1)
Chindaktiv Grossformat 7433
Chindaktiv Grossformat 7544
Chindaktiv Grossformat 7487
Chindaktiv Grossformat 7440

Der Verein CHINDaktiv

Das Angebot Ä Halle wo’s fägt wurde im Jahr 2005 in Thun entwickelt, damit Kindern und ihren Eltern im Herbst und Winter ein Indoorspielplatz angeboten werden kann. Es schafft den Rahmen, damit Kinder ihre natürliche Lust nach Bewegung auch bei schlechtem Wetter und kalten Temperaturen ausleben können.

Im Jahr 2007 wurde der Verein CHINDaktiv gegründet, welcher sich seither für die Förderung der Bewegung und Gesundheit von Kindern im Vorschulalter mit einfachen Mitteln und in vorhandenen Räumlichkeiten einsetzt. Jedes Jahr können neue Standorte aufgebaut werden. Dieser Erfolg liegt einerseits an der Beliebtheit von offenen Turnhallen in den kalten Wintermonaten sowie auch am enormen freiwilligen Engagement von lokalen Privatpersonen in den Gemeinden.

Die Nachfrage nach neuen Standorten war derart hoch, dass der primär ehrenamtlich organisierte Verein CHINDaktiv mit diesem Wachstum nicht Schritt halten konnte. Die Schweizerische Gesundheitsstiftung RADIX unterstützt ihn deshalb seit 2018 und ist als Geschäftsstelle für die Umsetzung des Angebots zuständig.

Bewegungs- und Gesundheitsförderung

Die Turnhallen werden an jedem Standort an mindestens 6 Sonntagen mit einem von Sportlehrerinnen und Sportlehrern konzipierten Parcours eingerichtet. Die Spielstationen decken die unterschiedlichen Bewegungsgrundformen ab und geben Anreiz, eigene Bewegungsmuster und -abläufe zu entwickeln. Die Freude der Kinder an Bewegung wird dadurch schon früh geweckt, sodass Spiel und Sport als sinnvolle Freizeitgestaltung auch im späteren Leben beibehalten wird.

Niederschwelliger Zugang

Herzstück des Angebots Ä Halle wo’s fägt ist die einfache Umsetzbarkeit. Die Initiative zur Eröffnung einer neuen Turnhalle kommt von ortsansässigen Personen, die sich als Standortleitende zur Verfügung stellen möchten. Eine Finanzierung des Angebots durch die Gemeinde ist nicht erforderlich.

Für die Teilnahme am Angebot ist keine Anmeldung nötig. Die Familien dürfen kommen und gehen, wann sie möchten. Mit KulturLegi oder Ähnlichem ist der Eintritt kostenlos, wodurch Familien aus allen sozialen Schichten das Angebot nutzen können. Anfragen wie beispielsweise von Caritas und Femmes-Tische-Gruppen werden durch den Verein koordiniert, sodass eine Teilnahme unkompliziert und gratis möglich ist.

Soziales und Lokales Engagement

Durch die offenen Turnhallen wird ein sozialer Treffpunkt geschaffen. Gemeinsame Erlebnisse werden geschaffen und neue Bekanntschaften unter den Kindern wie auch den erwachsenen Begleitpersonen gemacht. Die Standortleitenden vernetzen sich zudem  mit weiteren lokalen Personen, mit denen sie gemeinsam die Hallenbetreuung sicherstellen. Dabei entstehen auch Kooperationen mit lokalen Organisationen wie dem Frauen-, Eltern- oder Turnverein, der Schule oder Vertretenden der Gemeinde, was das Angebot nachhaltiger in der Gemeinde verankert. Der Verein CHINDaktiv unterstützt diese Kooperationen und fungiert dabei als Koordinationsstelle und stellt Informationsmaterial zur Verfügung.